Die 10 besten Ideen, um spielerisch Englisch zu lernen.

Wenn du in den Ferien mit deinem Kind spielerisch Englisch lernst, schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen bleibt dein Kind „drin“ im Stoff (warum das so wichtig ist, erkläre ich dir in meinem Blogartikel Fünf überzeugende Gründe für das Lernen in den Ferien) zum anderen lernt ihr entspannt und habt auch noch Spaß dabei. Vor allem wenn dein Kind LRS hat, ist das wichtig, weil es in der Schule oft frustriert wird. Wie du genau vorgehen kannst, wann und wie oft du mit deinem Kind am besten übst, und was dabei zu beachten ist, kannst du in meinem Beitrag Fünf Gute-Laune Strategien für das Lernen in den Ferien nachlesen.

Bevor ihr mit den englischen Lernspielen beginnt, solltet ihr eine kleine Vorarbeit machen, dies ist aber auch schon der erste Tipp für entspanntes Lernen in den Ferien:

1. Teilt die Vokabeln des letzten Schuljahres ein in wichtig (sollten unbedingt gelernt werden) und unwichtig (dürfen auf jeden Fall vergessen werden).

Das macht ihr am besten entspannt auf dem Sofa. Nehmt euch das Buch oder das Vokabelheft des vergangenen Schuljahres. Geht die Liste gemeinsam durch und überlegt euch, welche Wörter wohl so wichtig sind, dass sie auch in weiteren Texten immer wieder auftauchen (z.B.: beautiful, I agree, birthday…). Diese kreuzt ihr an.

Toll, es dürfen auch Wörter vergessen werden!

Daneben gibt es Wörter, die so speziell sind, dass sie selten noch einmal verwendet werden. Das sind oft thematische Wörter, wie z.B. gunpowder (Schießpulver) , bonfire (Freudenfeuer), soap opera (Seifenoper), pitcher (Werfer im Basketball) (alle 6. Klasse Realschule). Diese Wörter darf dein Kind aus dem Heft – und somit auch aus seinem Gedächtnis streichen. Das macht Spaß, weil es einmal etwas total anderes ist und es sieht, dass schon ganz viele Wörter wegfallen, die es nicht mehr wiederholen muss. Besonders für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten ist das eine große Erleichterung.

Dadurch werden die Wörter schon zum Teil gelernt!

Und weißt du, was dabei noch passiert? Dadurch, dass man sich überlegt, ob nun „saddle“ (Sattel) jetzt wichtig ist oder nicht, wird das Wort schon ganz tief verarbeitet, und schon das erste Mal wiederholt. Das nächste Wiederholen fällt dann schon leichter.

Die englischen Lernspiele, die ich euch jetzt vorstelle, macht ihr nur noch mit den ausgesiebten, wichtigen Wörtern.

2. Spielerisch lernen mit der Bombe aus Tick-Tack-Bumm

Ich liebe diese Bombe, weil alle meine Schüler großen Spaß damit haben. Und wenn du gern mit deinem Kind spielerisch lernst, dann rate ich dir, dir ein Spiel zu kaufen, dass diese Bombe enthält, wie zum Beispiel das hier: Amazon-Link zum Bomben-Spiel

So gehst du vor

Blättere das Buch oder Heft des vergangenen Jahres durch und suche dir ein bestimmtes Thema, z.B. Irland, oder Geburtstag, oder Schule. Lest einen Text dazu und streicht euch die Wörter oder Ausdrücke an, die zum Thema passen. Z.B. birthday cake, invitation, card, present, etc. Dann schaltet ihr die Bombe ein und wer ein Wort zum Thema weiß, darf sie weitergeben. Bei wem die Bombe explodiert, der hat verloren. Bei diesem Lernspiel ist die Chance groß, dass dein Kind gewinnt, weil es das Thema ja im Unterricht besprochen hat. Sollte es schwierig sein, passende Vokabeln aus dem Gedächtnis abzurufen, dürft ihr natürlich im Buch nachschauen. Natürlich kann das Spiel auch ohne Bombe gespielt werden, z.B. indem man sich einen Ball hin- und herwirft. 

3. Hang-man eignet sich prima, um spielend Vokabeln zu wiederholen

Das gute alte „Hang-man“ kennst du doch bestimmt, oder? Du suchst dir eins der „wichtigen“ Wörter aus dem Buch und schreibst den Anfangsbuchstaben auf. Für die weiteren Buchstaben machst du nur Striche. Dann darf dein Kind Buchstaben nennen, am besten auf Englisch: „Is there an A?“. Falls ja, sagst du: „Yes there is“, und schreibst das A oder die As an die betreffende Stelle. Wenn es kein A gibt, machst du den ersten Strich für einen Galgen, wo dann das „Galgenmännchen“ dran kommt. Wenn dein Kind es schafft, das Wort herauszufinden, bevor das Galgenmännchen baumelt, hat es gewonnen. Natürlich spielt ihr dann auch umgekehrt.

Warum passt das Spiel so gut für Schüler mit LRS?

Da dein Kind für dich unbedingt ein schweres Wort finden will, wird es die Wörter ganz genau anschauen, um ein solches zu finden. Das heißt, es findet wieder eine tiefe Verarbeitung statt. Beim Spiel selbst muss es sehr genau auf die Rechtschreibung achten, was besonders für Kinder mit Legasthenie einen großen Nutzen bringt. Dieses Lernspiel ist also bestens geeignet, um englische Wörter zu wiederholen. 

4. Vokabeln wiederholen mit einem Spielbrett

Ganz ganz einfach könnt ihr spielerisch lernen, indem du irgendein Spielbrett zu Hilfe nimmst. Das kann ein Mensch-ärger-Dich nicht sein, oder du druckst ein pdf aus dem Internet aus. Du fragst dein Kind Vokabeln ab, und wenn es das Wort richtig hat, darf es würfeln und die Augenzahl vorfahren. Wenn das Wort falsch ist, darfst du deine Spielfigur nach vorn bewegen. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie motiviert meine Schüler sind, wenn ich auf diese Weise Inhalte abfrage. Es ist so leicht und unkompliziert, aber es macht so viel mehr Spaß. Das ist ein einfaches Brettspiel zum Herunterladen und Ausdrucken.  

5. Spielt „Ich sehe was was du nicht siehst“ auf Englisch

Das heißt „I spy with my little eye“, und dann fügt man hinzu: something red (oder green, oder blue, etc.). Das Kind fragt dann: Is it the poster (the car, the cat…). Als Vorarbeit könnt ihr alles, was ihr seht beschriften. Z.B. die Sachen in der Küche, dem Bad, dem Wohnzimmer, oder auch Dinge draußen, wie Spielgeräte, Pflanzen, etc.

6. Unregelmäßige Verben lernen mit Hilfe von Kärtchen

Die unregelmäßigen englischen Verben bringen viele Kinder mit LRS an den Rand der Verzweiflung. Es sind viele und sie sind schwer zu merken. Statt sie auswendig zu lernen, kannst du ein Legespiel daraus basteln. Hier muss dein Kind die Verben nur zuordnen, ohne sie schreiben zu müssen. Wenn ihr mehrere Durchgänge macht, wird dein Kind die unregelmäßigen Verben in Englisch spielerisch gelernt haben, ohne sie pauken zu müssen. Hier siehst du, wie das Legespiel funktioniert. Solltest du die Datei von mir haben wollen, dann schick mir bitte eine E-Mail an: info@diana-selig.de.

<div class=“_form_3″></div><script src=“https://diana-selig.activehosted.com/f/embed.php?id=3″ type=“text/javascript“ charset=“utf-8″></script>

 

7. Englischen Satzbau spielerisch lernen

Gerade für Kinder mit LRS bereitet der englische Satzbau große Schwierigkeiten. Insbesondere die Fragen und Verneinungen mit „do“, das he/she/it – s und die Form von „be“ stellt sie beim Englisch lernen vor Probleme. Statt Kinder Sätze übersetzen oder schreiben zu lassen, könnt ihr englische Sätze spielend bauen, mit der Satzbaumethode.

So funktioniert das Sätze bauen: 

Dazu schreibst du wichtige Wörter (ein paar Namen, die Pronomen: I, you, he, she, it, we, you, they…, ein paar Verben, Zeitangaben und Adjektive) jeweils einzeln auf Mini-Karteikarten (du kannst auch dickeres Papier einfach zerschneiden).

Zusätzlich musst du Endungen und kleine Wörter wie –s, -ing, -ed, do, does, doesn’t, don’t, is, am, are… aufschreiben. Dann gibst du deinem Kind ein paar Wörter (nicht alle, sonst wird es zu viel) und lässt es damit eigene Sätze bilden (z.B. I often play football). Nun könnt ihr verschiedene Sätze legen und immer wieder Kleinigkeiten austauschen. Statt „ich“ spiele, kann man nun „er“ spielt legen. Dabei muss dein Kind das „I“ mit dem „He“ tauschen und an „play“ ein „s“ anfügen. Beim Satz: Er spielt nicht… muss noch ein „doesn’t“ eingebaut werden.

So lernt dein Kind haptisch, also mit Bewegung, spielerisch und sehr kleinschrittig den englischen Satzbau.

8. Entspannt lernen durch das Anschauen von Englischen Videos

Natürlich gibt’s noch ganz andere Möglichkeiten, sein Englisch zu verbessern als nur durch Grammatik und Vokabeln lernen. Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten. Entspannt Englisch „lernen“ lässt es sich beim Anschauen von Videos. Hier solltet ihr immer den englischen Untertitel (English subtitle) dazu einstellen. 

Englische Videos für Lernanfänger

Für die 5. und 6. Klasse gibt es leider noch nicht so viel Auswahl. Manche meiner Schüler mögen Horrid Henry. Die Filme basieren auf einem bekannten englischen Kinderbuch und sich einfach und lustig. Auch wenn man nur sehr wenig Englisch kann, kann man der Handlung gut folgen. Allerdings sind die Videos nicht jedermanns Geschmack. Finde selbst heraus, ob euch die Filme gefallen. 

Englische Videos für Fortgeschrittene

Wer schon etwas mehr Englisch kann, dem möchte ich ans Herz legen, Englisch mit Geschichten zu lernen „Learn English through stories.“ Hier hört man englische Geschichten und kann gleichzeitig den englischen Text mitlesen.

Für fortgeschrittene Lerner empfiehlt es sich natürlich, Serien und Filme generell auf Englisch und mit englischem Untertitel anzuschauen. Macht doch einfach einen englischen Filmabend pro Woche, mit Popcorn und (Kinder-)cocktails, so profitieren nicht nur deine Kinder, sondern auch du! Beim Serien schauen klappt es gut, wenn man immer abwechselnd eine Folge auf Englisch anschaut, eine auf deutsch. So versteht man auch noch die Handlung, wenn man auf Englisch nicht ganz mitkommt. Mein Sohn (13) und ich schauen gern auf Netflix oder Amazon Prime „Just add magic“. Hier geht es um Jugendliche, die zaubern können, indem sie magische Zutaten zu Rezepten hinzufügen. 

9. Unternehmt eine Englische Sightseeing-Tour

Wie das geht? Ganz einfach! Wenn ihr  in den Ferien einen Ausflug macht, z.B. zu einer Burg, einem Schloss oder in eine Stadt, dann macht eine Führung, und zwar auf Englisch! Manchmal gibt es direkt Besichtigungstouren, wo ein Stadtführer englisch spricht, das wär natürlich ideal, weil man da auch Fragen stellen kann. Wenn es diese Audio-Guides gibt, dann spricht nichts dagegen, sich mal den mit der englischen Sprache zu nehmen. Natürlich nur ab einem gewissen Level. So lernt man Englisch ganz nebenbei, entspannt und ohne pauken.

10. Urlaub in England

Der ultimative Tipp für mehr Motivation für die englische Sprache ist eine Reise nach England. Hier wird aus spielerischem Lernen echtes angewandtes Lernen. Statt nach Italien oder Südtirol ist England ein lohnendes Urlaubsziel. Sind deine Kinder Harry Potter Fans? Dann kann ich euch die Harry Potter World der Warner Bros Studios ans Herz legen: Diese sind zwar nicht ganz billig, aber definitv ihr Geld wert. Eine befreundete Familie war in den Pfingstferien dort, mit ihrem 10-jährigen Sohn, der war komplett begeistert. Schaut euch doch mal um, vielleicht sogar auf der englischen Seite? Hier ist der Link zu den Harry Potter Studios. Möglicherweise liest dein Kind danach auch Harry Potter auf Englisch?

Zusatztipp: Sprecht Englisch miteinander

Trau dich! Auch wenn dein Englisch nicht das allerbeste ist. Gemeinsam Englisch sprechen hilft ungemein. Deine Kinder werden sehen, dass auch du Fehler machst und dich gern verbessern. Wir sprechen Englisch gern so nebenbei, z.B. während wir Tischtennis spielen. Dann beginne ich z.B. einfach mal mit: „If we played a match today, I would win.“ Und mein Sohn antwortet entrüstet: „No you wouldn’t, because I’m better than you!“  Es muss aber gar nicht auf diesem Niveau sein. Macht doch einfach mal einen englischen Abend mit ein bisschen Smalltalk, ein englisches Picknick, oder eine englische Teestunde. Vielleicht sogar mit original Scones?

Ein englisches Rezept : Scones zum Tee

Das Tüpfelchen auf dem i und echtes angewandtes Lernen auf Englisch wäre es, ein englisches Rezept nachzubacken, sich dabei auf Englisch zu unterhalten und danach bei einer Unterhaltung in der Fremdsprache zu genießen. Vielleicht kann dein Kind eine englische Einladung gestalten und Freunde dazu einladen? Hier ist ein Rezept für klassische schottische Scones (ein einfaches Tee-Gebäck).

Guten Appetit!

Was du jetzt tun solltest?

Entscheide dich für einen Tipp zum spielerischen Englisch lernen und führe ihn noch heute mit deinem Kind durch. Jetzt! Viel Spaß damit!

Haben dir meine Tipps gefallen?

Dann trag dich doch in meinen Lernletter ein, dann erhältst du immer eine Nachricht, wenn es neue Blogbeiträge gibt. Genauso halte ich dich auf dem Laufenden über Angebote und Nachrichten aus dem Lernstudio Diana Selig. Der Lernletter erscheint etwa 1-2 Mal pro Monat.

Nächster Blogartikel: Drei wunderbare Vorteile von Homeschooling und wie du sie am effektivsten für das häusliche Lernen nutzt.

Vorheriger Blogartikel: Fünf Gute-Laune Strategien für das Lernen in den Ferien

Call Now ButtonJetzt anrufen: 08251 8869471
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial