Der Selbstversuch: Finnisch mit der Birkenbihl-Methode: TAG 6

15. Juni 2021 | 0 Kommentare

Was du wissen musst

Falls du neu hier bist: Ich berichte von meinem Selbstversuch: Im Alleingang Finnisch lernen mit der Birkenbihl-Methode.

  • Wenn du wissen möchtest, wie alles begann, dann klicke hier bei TAG 1.
  • Auf  diesem Blog-Artikel  findest du mehr Informationen zur Birkenbihl-Methode 

Routine setzt ein

Nun bin ich schon routiniert im passiven Hören. Und ich dachte, es kann gar nicht schaden, meinen Selbstversuch mal zu dokumentieren. Da ich heute schon um 5:00 aufgewacht bin, hab ich mich an den PC gesetzt und zu schreiben begonnen. Den Stöpsel mit Text 1 im Ohr.

Alles prima

Durchs Schreiben bin ich abgelenkt und Finnisch läuft wirklich nebenbei. Ich glaube, heute kann ich dann vielleicht schon mit Schritt 4, den Aktivitäten beginnen. Ich werde dann ja sehen, ob ich genügend passiv gehört habe, nämlich wenn’s mit den Aktivitäten nicht gut klappt, dann muss ich zu Schritt 3 – passives Hören – zurückkehren.

Eigentlich ganz einfach.

Nur dass man für die Aktivitäten natürlich Zeit braucht, in der man sich ganz bewusst mit der Sprache auseinandersetzt. Das gefällt mir ja so gut am passiven Hören. Das kann ich ganz nebenbei machen, während ich etwas anderes tue. Gut, dann werde ich mir die Zeit heute definitiv nehmen müssen, sonst komme ich nicht voran.

Unterbrechung

Jetzt ist es aber 7:00, ich hab fast 2 Stunden geschrieben, puh! Jetzt muss ich für meinen Sohn die Brotzeit herrichten. Frühstücken tut er ja unten bei Oma und Opa. Heute muss er zum Wechselunterricht in die Schule. Wir hatten uns schon so an den herrlich faulen Distanzunterricht gewöhnt. 

Erfolg auf der ganzen Linie

Fortsetzung: Nachmittags hab ich tatsächlich die Zeit gefunden, mich an die Aktivitäten zu machen. Ich war auch sehr motiviert, weil ich sehen wollte, ob das ganze Hören erfolgreich war. Also kurz gesagt: WAR ES! ! Ich bin hab mir eine halbe Stunde Zeit genommen, um verschiedene Aufgaben zu machen.  

Dekodierung und Rückdekodierung

Konkret hab ich den finnischen Text ins Deutsche dekodiert, den deutschen Text wieder rück-dekodiert ins Finnische (da hab ich zum ersten Mal Finnisch geschrieben und es ging wirklich gut, weil ich lange genug aktiv gehört hatte). 

Anmerkung: 

2 Wochen später hab ich bei der nächsten Birkenbihl-Weiterbildung gelernt, dass man sich beim aktiven Hören noch gar nicht um die Schreibung kümmern soll. Das kommt dann erst im Schritt 4, bei den Aktivitäten. Wenn du mehr über die Methode, Aktivitäten und Schreiben üben wissen möchtest, dann lies nach bei meinem Artikel: https://diana-selig.de/entspannter-englisch-lernen-mit-der-birkenbihl-methode/ 

Weitere Übungen

Außerdem hab ich ein paar kleinere Übungen im Assimil-Buch gemacht und hab auch den Text mit dem Sprecher mitgesprochen, nachgesprochen und einmal die Rolle von Sprecher A eingenommen, einmal von Sprecher B. Das war alles echt kurzweilig.

Damit kann ich Lektion 1 abhaken, Juhu! Das einzige womit ich noch nicht ganz zufrieden bin, ist meine Aussprache, die hört sich noch nicht so an wie die des Sprechers. Aber da muss man wohl Geduld haben. Dennoch werde ich mir vorsichtshalber Lektion 1 doch noch mal am Donnerstag ein paar Mal passiv anhören, damit die Aussprache besser ins Ohr geht.

Fazit nach Lektion 1

Ich finde bis jetzt, dass man mit dieser Methode gut allein lernen kann. Obwohl es natürlich schon mehr Spaß machen würde, wenn ich die Dialoge mit einem richtigen anderen Menschen üben könnte. Aber da hab ich schon jemand in Aussicht 😊

Du möchtest mehr wissen?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diana Selig

Diana Selig

Mitterweg 5
86551 Aichach

Tel: 08251/8869471
info@diana-selig.de

 

Willst du entspannt und

erfolgreich Sprachen lernen?

Abonniere meine Sprachlern-Briefe