Das Simple Past – Erklärung, Lern- und Prüfungsstrategien

21. Mai 2022 | 4 Kommentare

Versteht dein Kind die Zeitformen im Englischen? Verstehst du sie? Es ist eins der schwierigsten Kapitel in der englischen Grammatik, weil es so anders funktioniert als im Deutschen.

Gerade beim Simple Past werden viele Fehler gemacht. Deshalb gebe ich dir hier eine Übersicht über alle wichtigen Fragen. Du bekommst nicht nur eine vollständige Erklärung, sondern auch Lernmethoden und Prüfungsstrategien sowie eine Hilfe, um häufige Fehler zu vermeiden.

Vergleich des Simple Past mit dem deutschen Präteritum

Benennst du oder dein Kind die Zeit auch auf Deutsch: 1. Vergangenheit? Tut das nicht. Es gibt keine 1:1 Entsprechung zwischen der 1. Vergangenheit auf Deutsch (Präteritum) und dem Simple Past. Am einfachsten ist es, bei dem englischen Namen zu bleiben. Simple Past oder Past Simple. Beides ist in Ordnung.

Das deutsche Präteritum wird zwar ebenfalls verwendet, um über Vergangenes zu berichten, aber man verwendet es hauptsächlich in der Schriftsprache (Sie lachte). Im täglichen Sprachgebrauch dagegen wird meist das Perfekt verwendet (Sie hat gelacht).

Im Englischen dagegen wird sowohl das Simple Past als auch das Present Perfect in der mündlichen und schriftlichen Sprache verwendet und es hängt davon ab, was man aussagen möchte.

Erklärung des Simple Past

Ich erkläre dir wie du das Simple Past verwendest, bildest und welche Signalwörter wichtig sind.

Verwendung

Wir verwenden das Simple Past um auszudrücken:

dass eine Handlung zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit passiert ist.

Diese Handlung ist bereits abgeschlossen, berührt also nicht die Gegenwart (wie das beim present perfect der Fall wäre).

Diese Verwendung kommt in den „Signalwörtern“ zum Ausdruck.

Signalwörter sind nichts weiter als Zeitangaben.

Yesterday zeigt also an, dass die Handlung schon vorbei ist und sagt uns auch genau wann es war, eben gestern.

Also musst du eigentlich nicht die Signalwörter UND die Verwendung getrennt voneinander lernen, sondern wenn du die Verwendung verstehst, dann sind dir auch die Signalwörter klar.

Das Simple Past wird eigentlich immer mit so einem Signalwort verwendet. Ist ja auch logisch, denn für diese Zeitform ist es ja auch wichtig, WANN etwas passiert ist.

Also müssen wir das auch sagen: I bought a new computer YESTERDAY. Mir ist es wichtig zu sagen, dass ich das GESTERN gemacht habe.

Wenn ich einfach nur darüber informieren will, dass ich jetzt einen neuen habe, dann würde ich das present perfect verwenden: I’ve bought a new computer.

Bildung

Am besten ist es, wenn du die Sätze nach Satzarten aufteilst, weil sie je nach Satzart anders gebildet werden.

+ Positive Aussagesätze: Verb+ ed bei regelmäßigen Verben (I worked, she travelled, he called) oder 2. Verbform bei unregelmäßigen Verben (She went, he flew, I brought)

– Negative Aussagesätze: didn’t + Grundform: You didn’t work. They didn’t go.

? Fragen: Did + Grundform: Did she work? Did he go?

! Achtung: Wenn das Verb in der Grundform auf -y endet, muss man es im Simple Past durch -ie ersetzen: carry – carried, hurry – hurried

Das gilt jedoch nicht, wenn vor dem -y ein -a, -e oder -o steht: stay- stayed, enjoy-enjoyed.

Eine Merkkarte mit der Bildung des Simple Past.

Beispielsätze

? Did she work at the office yesterday morning? Did he really go to Australia in 2007?

+ I worked in the garden yesterday. She went to Rome last week.

– You didn’t work online last year. They didn’t go to the cinema on Christmas Eve.

Signalwörter

Diese Zeitangaben bringen immer zum Ausdruck, dass etwas in der Vergangenheit passiert und schon abgeschlossen ist.

Dabei ist es egal, ob etwas schon lang her ist (500 years ago) oder noch nicht so lang (last week). Wichtig ist nur, dass die Handlung nicht die Gegenwart berührt.

  • yesterday
  • 3,4,5,6… minutes/ hours/ days/ weeks/ months/ years ago
  • Last Monday/ week/ month/ year/ Christmas/ winter
  • In 1981/ 2018….
Eine Merkkarte mit den Signalwörtern für das Simple Past.

Abgrenzung zu anderen Zeitformen

Das Present Perfect

Das Present Perfect verbindet Vergangenheit und Gegenwart oder drückt aus, dass etwas irgendwann einmal passiert ist. Dabei ist der Zeitpunkt aber egal.

Wenn ich also sagen möchte, dass ich schon zweimal in meinem Leben Eishockey gespielt habe, dann kann ich sagen: I’ve played ice-hockey twice.

Das ginge nicht mit Simple Past, da würden wir dann eine Zeitangabe erwarten: I played ice-hockey twice when I was a boy.

Das Past Progressive

Das past progressive sagt aus, dass sich eine Handlung in der Vergangenheit im Verlauf befand (gerade im Gang war): At 5 o’clock yesterday I was still sleeping. Dieser Verlauf fehlt im simple past.

Fehler im Zusammenhang mit dem Simple Past

Verwendung des Present Perfect statt des Simple Past

Weil wir im Deutschen beim Sprechen über Vergangenes meist das Perfekt verwenden (Ich habe gestern gearbeitet. Statt: Ich arbeitete.), möchten wir das im Englischen genauso übersetzen.

Falsch ist: *I have worked yesterday

Richtig ist: I worked yesterday.

Um diesen Fehler zu vermeiden denkst du am besten immer von der Zeit aus, in der deine Handlung stattfinden soll.

Wenn sie vergangen und abgeschlossen ist, dann brauchst du das Simple Past. Unabhängig davon, wie du im Deutschen sagst.

„Did“ in der Frage wird vergessen

Das Hilfsverb „did“ wird in der Frage häufig vergessen. Ebenfalls weil das im Deutschen nicht vorkommt.

Falsch ist: *Worked you yesterday?

Richtig ist: DID you work yesterday?

Pass aber auf: Verwende dieses „DID“ NICHT in normalen Aussagesätzen: I did work yesterday. Das ist zwar grundsätzlich nicht unbedingt falsch.

Aber dieses „did“ kann man hier nur verwenden um zu betonen. Also z.B. wenn einem jemand unterstellt, dass man NICHT gearbeitet hat und man will zum Ausdruck bringen, dass man es DOCH getan hat.

Diese Möglichkeit der Form von „to do“ in Aussagesätzen wird in der Schule erst relativ spät behandelt, wird aber von Muttersprachlern sehr häufig verwendet.

Das Signalwort „ago“ wird falsch verwendet

Wenn du auf Deutsch: „Vor 5 Jahren“ sagen möchtest, dann suchst du oft im Gedächtnis nach diesem „vor“ und kommst nicht darauf das als „ago“ hinten hin zu stellen.

Falsch ist: *Ago 5 years. Oder *Before 5 years.

Richtig ist: zuerst mit der Zahl starten und das „ago“ hinten dran zu packen: 5 years ago.

Richtige Zeitform in Lückentexten finden

In Lückentexten ist es oft schwer zu entscheiden, welche Zeitform verwendet werden muss. Oft startet ein Text im Simple Past als Erzählzeit, verwendet diese aber nur im ersten Satz: „Imagine what happened yesterday. I was in my garden…“

Solange die Erzählung normal weitergeht, braucht man immer weiter das Simple Past. Oft ändert sich das dann z.B. bei einer wörtlichen Rede.

Um die richtige Zeitform zu bilden

  • unterstreichst du am besten zuerst die Signalwörter
  • bestimmst dann die Zeit
  • und überlegst erst zum Schluss welche Formen du bilden musst.

Tipps zum Üben des Simple Past

  • Lege dir Karteikarten für die verschiedenen Zeiten an. Darauf stehen vor allem Beispielsätze in denen du die Bildung markierst, ein Satz zur Verwendung und alle Signalwörter
  • Verwende zur Markierung der Bildung des Simple Past immer die gleiche Farbe
  • Diese Farbe kannst du auch verwenden, um das Simple Past in Texten zu suchen und zu unterstreichen. So wirst du fit im Umgang mit der Zeit.
  • Lege Fehlerlisten nach Kategorien an. Immer wenn du einen Fehler beim Simple Past machst, schreibst du diesen (korrigiert) in die Liste.

4 Kommentare

  1. Dina Beneken

    Diana, das ist genial! Lieben Dank für diesen Artikel, der kommt genau zum richtigen Zeitpunkt ;). Vor allem der Hinweis mit der unbedingt benötigten Zeitangabe ist sehr wertvoll. Liebe Grüße! Dina

    Antworten
  2. Lenz Rebecca

    sehr schöner Artikel! Umfassend und dennoch sehr verständlich erklärt und auch auf die Nebenaspekte eingegangen!

    Antworten
  3. Ilka Kind

    Danke für die tollen und anschaulichen Erklärungen. Den Text werde ich meinen Kindern bei Gelegenheit geben.

    Antworten
  4. Julia Zauner

    Danke!!! Hier klingt das gar nicht so kompliziert, wie ich das im Kopf hatte 🙂 Ich freu mich schon auf dein Buch!!!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hol dir meinen Easy-English-Letter

Willst du dein Kind in Englisch unterstützen?

Abonniere meinen Easy-English-Letter